Die Zukunft der Whistleblowing-Gesetze und -Vorschriften in 2024

Gesetze und Vorschriften für Whistleblowing-Fälle ändern sich. Worauf müssen Sie 2024 achten? Erfahren Sie mehr in diesem Blog.

February 2, 2024
5 min read

Die Vorschriften für Whistleblowing ändern sich, und es ist wichtig, dass die Unternehmen damit Schritt halten. Wir haben uns mit Maurice Canisius, dem CEO von SpeakUp, über die neuen Gesetze und Vorschriften unterhalten, die sich auf das Whistleblowing auswirken.

Maurice Canisius hat an der Universität Maastricht in Unternehmensrecht promoviert und verfügt über umfangreiche Erfahrung als Unternehmensjurist und ist Spezialist für Governance, Risk and Compliance.

Im Folgenden werden Einblicke in die Zukunft der Gesetze und Vorschriften zum Whistleblowing aus rechtlicher Sicht gegeben.

Was gibt es Neues in den Gesetzen und Verordnungen zum Thema Whistleblowing?

Im Jahr 2024 stehen bedeutende Änderungen der Gesetze zum Whistleblowing bevor. Mit dem Inkrafttreten der EU-Hinweisgeberrichtlinie und anderen globalen rechtlichen Veränderungen werden die rechtlichen Rahmenbedingungen verschärft.

Die kommenden Gesetze werden erhebliche Änderungen für Whistleblower mit sich bringen.

Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG)

So trat beispielsweise das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG), in Deutschland auch als Whistleblower-Schutzgesetz bekannt, am 2. Juli 2023 in Kraft.

Unternehmen mit 50 oder mehr Beschäftigten mussten innerhalb einer Übergangsfrist bis zum 17. Dezember 2023 Whistleblowing-Systeme einrichten.

Das HinSchG zielt darauf ab, Transparenz zu fördern und Personen, die Missstände melden, vor Vergeltungsmaßnahmen zu schützen.

Corporate Sustainability Reporting Directive (CSRD)

Die Richtlinie über die Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen (Corporate Sustainability Reporting Directive, CSRD) wird große Unternehmen dazu verpflichten, über Nachhaltigkeitsaspekte zu berichten, einschließlich ihrer negativen Auswirkungen und der Maßnahmen, die zu deren Abschwächung ergriffen wurden.

Die Unternehmen sind außerdem verpflichtet, Missstände, die im Rahmen dieser Richtlinie aufgedeckt werden, öffentlich zu melden, so dass wirksame Whistleblowing-Systeme zwingend erforderlich sind.

NIS2-Richtlinie

Darüber hinaus wird die NIS2-Richtlinie die Cybersicherheit in der gesamten EU verbessern, indem sie strengere Anforderungen an die Meldung von Vorfällen und an die Sicherheitsmaßnahmen einführt, die Unternehmen umsetzen müssen.

Diese Richtlinie schreibt vor, dass Unternehmen Vorfälle innerhalb von 24 Stunden an die Aufsichtsbehörde melden müssen. Dies könnte sich auf Whistleblower auswirken und möglicherweise dazu führen, dass die von ihnen eingereichten Informationen sicherer und häufiger gemeldet werden.

Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG)

Darüber hinaus werden größere Unternehmen in Deutschland mit mehr als 1.000 Mitarbeitern auch das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) einhalten müssen.

Angesichts dieser Entwicklungen liegt der Schwerpunkt verstärkt auf der Transparenz der Lieferkette und der Datensicherheit, um sich auf die EU-KI-Verordnung vorzubereiten, die 2025 in Kraft tritt.

Warum man es Whistleblowern nicht zu kompliziert machen sollte

Wenn wir über Whistleblowing-Mechanismen sprechen, kann dies letztlich sehr komplex sein; es betrifft Arbeitsgesetze, Cybersicherheit, Gesetze zur Bekämpfung von Bestechung usw.

Eine Überkomplizierung der Dinge könnte Whistleblower abschrecken, was im Grunde niemandem hilft. Während die Einhaltung einer zunehmenden Anzahl von Vorschriften unabdingbar ist, ist es ebenso wichtig, die Einfachheit und Benutzerfreundlichkeit zu wahren.

Daher ist ein rationalisierter Ansatz erforderlich, der die Absicht des Whistleblowers respektiert und das Meldeverfahren erleichtert.

Ratschläge: Wie lassen sich künftige Gesetze und Vorschriften zum Whistleblowing handhaben?

Letztendlich müssen Sie abwägen, ob ein Whistleblowing-System mit zahlreichen rechtlichen Anforderungen sinnvoll ist, wenn es die Menschen davon abhält, es zu nutzen.

Ein solches System mag zwar vollständig rechtskonform sein, aber wenn es schwer zu durchschauen ist, wird es im Falle eines Fehlverhaltens möglicherweise nie genutzt.

Dies kann wiederum der Grund dafür sein, dass es dem Ruf des Unternehmens schadet und rechtliche Konsequenzen nach sich zieht.

Die Alternative besteht darin, ein ausgewogenes System anzustreben, das den gesetzlichen Normen entspricht, aber intuitiv zu bedienen ist. Unserer Ansicht nach ist ein System, das die Menschen nutzen können und wollen, die bessere Wahl.

„Whistleblowing wird oft als letzter Ausweg gesehen, der die Medien einbezieht, aber wir glauben, dass es darum gehen sollte, die Mitarbeiter zu ermächtigen, ihre Bedenken innerhalb ihres eigenen Unternehmens zu äußern. Auf diese Weise wollen wir den Einzelnen unterstützen und das Unternehmen schützen und eine Situation schaffen, in der alle gewinnen. Unser Ziel bei SpeakUp ist es, zu verhindern, dass Einzelpersonen das Gefühl haben, Whistleblower im herkömmlichen Sinne werden zu müssen; wir wollen, dass sie sich sicher fühlen, wenn sie intern ihre Meinung sagen.“ Maurice Canisius, CEO SpeakUp

Aufbau einer Kultur, in der es die Norm ist, seine Meinung zu sagen

In der heutigen schnelllebigen digitalen Welt, in der die Schlagzeilen über unternehmerisches Fehlverhalten schnell die Nachrichten füllen, ist die Schaffung einer starken Ethikkultur von entscheidender Bedeutung.

Das beginnt damit, dass die Menschen ihren Unternehmen dahingehend vertrauen, dass sie nicht mit Repressalien rechnen müssen, wenn sie ihre Meinung sagen.

SpeakUp bietet Ihnen die Instrumente, die Sie benötigen, um die Hürde für die Meldung von Fehlverhalten zu senken, was wiederum die Notwendigkeit, an die Öffentlichkeit zu gehen, verhindern kann und so Einzelpersonen und den guten Ruf des Unternehmens schützt.

Mit zwei Jahrzehnten Erfahrung in der Lösung des Whistleblowing-Dilemmas hat sich SpeakUp der Aufgabe verschrieben, Unternehmen dabei zu helfen, transparenter zu werden und eine echte „Speak up“-Kultur zu schaffen.

Es geht nicht nur um die Einhaltung von Regeln, sondern auch darum, die Sicherheit zu erhöhen und es einfacher zu machen, Bedenken zu äußern, bevor es zu spät ist.

Table of contents

Subscribe to newsletter
By subscribing you agree to with our Privacy Policy.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Share
Subscribe to newsletter
By subscribing you agree to with our Privacy Policy.
Thank you! Your submission has been received!
Oops! Something went wrong while submitting the form.
Share

Get the whistleblowing tools you need for compliant case management

Möchten Sie mehr über die Zukunft des Whistleblowings erfahren? Buchen Sie noch heute einen kostenlosen Anruf mit einem unserer SpeakUp-Berater!

We’ve turned 20 years of experience with whistleblowing compliance into advanced software tools. Use these to make your whistleblowing workflows simple and efficient.

App, web and phone reporting
ML & manual translation
75+ languages supported